Ordentliche Einbürgerung

Folgende Voraussetzungen gelten im Kanton Schaffhausen für die Einbürgerung von Ausländern:

  • 12 Jahre in der Schweiz (Zeit zwischen dem 10. und 20. Lebensjahr zählt doppelt)
  • 2 Jahre im Kanton Schaffhausen
  • 2 Jahre ununterbrochen am Wohnort (zum Zeitpunkt der Gesuchstellung)

 

–> Ordentliche Einbürgerungsgesuche werden zur Erteilung des Kantonsbürgerrechtes, mit Beschluss vom Gemeinderat, an den Kanton eingereicht. Die eidgenössische Einbürgerungsbewilligung für den Erwerb des Schweizer Bürgerrechts erteilt der Bund. Das Gemeindebürgerrecht wird schlussendlich durch die Gemeindeversammlung gesprochen. Für die Einbürgerung wird dem Antragssteller eine Kantons- und Gemeindegebühr in Rechnung gestellt.

Erleichterte Einbürgerung

Folgende Voraussetzungen gelten im Kanton Schaffhausen für die erleichterte Einbürgerung von Ausländern. Die erleichterte Einbürgerung ist möglich, wenn der Gesuchsteller bzw. die Gesuchstellerin:

  • Mit einem Schweizer oder einer Schweizerin verheiratet ist
  • 5 Jahre insgesamt in der Schweiz gewohnt hat
  • Seit 3 Jahren in ehelicher Gemeinschaft mit einem Schweizer Bürger lebt
  • Seit 1 Jahr am Wohnort gemeldet ist
  • in die schweizerischen Verhältnisse eingegliedert ist und die schweizerische Rechtsordnung beachtet.

 

–> Erleichterte Einbürgerungsgesuche sind direkt dem Bundesamt für Migration in Bern einzureichen. Dieses Amt ist für die gesamte Durchführung des Verfahrens sowie den Entscheid zuständig. Bei Gutheissung erheben die Bundesbehörden eine Verwaltungsgebühr.